VX-CASH Tutorial: WordPress Installieren

Ein eigener Blog birgt viele Vorteile. Ein Blog gehört wirklich euch. Ihr seid nicht abhängig von Anbietern wie Facebook, Twitter etc., sondern habt eure eigene Plattform, auf der ihr euren eigenen Content veröffentlichen könnt. Ein Blog ist der ideale Platz für unsere zahlreichen Werbemittel. Und naturgemäß ist der so wichtige Unique Content nirgendwo besser aufgehoben als auf einer eigenen Seite.

Aber warum WordPress?

maggocutts
(Aus einer Präsentation von Rand Fishkin)

http://howtomakemyblog.com/googles-matt-cutts-wordpress-the-best-blogging-platform-for-seo/

Nachdem wir das geklärt haben, kommen wir nun zum Thema „Wie installiere ich denn jetzt WordPress?„.

Die meisten von euch werden sicher bereits einen Baukasten von VISIT-X oder Lustagenten einsetzen.

Und bei den meisten wird dieser Baukasten unter der Domain www.webmasterdomain.com laufen. Baukästen werden bei VX-CASH mittels CNAME eingerichtet. Wie das funktioniert, dazu haben wir bereits ein großes Tutorial veröffentlicht. Solltet ihr also noch keinen Baukasten von VISIT-X oder Lustagenten auf eurer eigenen Domain am Start haben -> legt gleich los!

Jetzt ist zwar die „Hauptdomain“ reserviert für den Baukasten – aber natürlich steht es euch frei, eine endliche Zahl an Subdomains auf eurer Domain zu registrieren.

Was ist eine Subdomain?

Als Subdomain bezeichnet man eine Domain, die in der Hierarchie unterhalb einer anderen liegt. Gewöhnlich sind damit Domains in der dritten oder einer weiteren Ebene gemeint.

Eine Subdomain ist z.B. dieser Blog hier > https://www.vxcash.net/blog

Es bietet sich also an, eine Subdomain mit dem Titel Blog einzurichten. Natürlich könnt ihr aber auch jeden anderen Namen nehmen.

Voraussetzung für eine WordPress-Installation

Nicht jeder Webspace eignet sich für eine WordPress Installation. Zum Stand April 2015 benötigt man Folgendes:

  • PHP 5.2.4 oder höher
  • MySQL 5.0 oder höher
  • Das Apache-Modul „mod_rewrite“

Wenn euer Webspace das unterstützt (das ist bei den meisten der Fall, wenn es sich nicht gerade um ein absolutes Billigangebot handelt), kann es gleich losgehen. Solltet ihr euch nicht sicher sein, gibt es zwei Möglichkeiten: 1. ihr nervt den Support eures Webspace-Anbieters oder 2. ihr legt euch eine PHP-Datei mit folgendem Inhalt an:

<?php phpinfo(); ?>

Speichert sie unter dem Titel phpinfo.php und sichert sie auf eurem Webspace. Ruft ihr die Datei mit eurem Browser auf, bekommt ihr eine ziemlich genaue Angabe, was alles auf eurem Server so läuft. Bekommt ihr nichts angezeigt, könnt ihr euch eigentlich ziemlich sicher sein, dass euer Webspace kein PHP unterstützt und somit für WordPress nicht tauglich ist.

Löscht diese Datei wieder, sobald ihr alle Informationen habt, da solche Informationen für potenzielle Hacker sehr interessant sein können.

Die aktuelle deutsche WordPress Version findest du hier: http://wpde.org/download

  • Lade dir das Paket herunter und entpacke es.
  • Öffne die Datei wp-config-sample.php mit einem einfachen Texteditor (Notepad, jedoch nicht Word oder OpenOffice) und füge die erforderlichen Datenbankdaten und Sicherheitsschlüssel ein. (Solltet ihr hier Probleme haben – wendet euch an euren Webspace Anbieter).
  • Speichert die Datei unter dem Namen wp-config.php ab.
  • Übertrage alle Dateien auf deinen Server.
  • Das war’s auch schon.

Ich bekomme eine Fehlermeldung mit dem Titel „Error establishing a database connection“

Hier sind die Angaben, die du in der wp-config.php gemacht hast fehlerhaft. Überprüfe deshalb bitte Folgendes:

  • Bist du dir sicher, dass Benutzername und Passwort stimmen? Es sind NICHT die Daten, mit denen du E-Mails verschickst oder dich via FTP einloggst.
  • Hast du den richtigen Hostnamen eingetragen? In den meisten Fällen ist es „localhost“ (ohne Anführungsstriche)
  • Läuft der Datenbankserver? Unterstützt dein Webspace MySQL?
  • In den meisten Fällen sind deine Angaben in der wp-config.php schuld. Überprüfe diese Datei ganz genau!

define('DB_NAME', 'DATENBANKNAME'); // Der Name der Datenbank, die du benutzt.
define('DB_USER', 'BENUTZERNAME');  // Dein MySQL Datenbank Benutzernamen
define('DB_PASSWORD', 'PASSWORT'); // Dein MySQL Passwort
define('DB_HOST', 'localhost'); // oder etwas wie: dbserver.host.com, nie aber http:// (meistens 'localhost')

Ich habe WordPress eingerichtet – und was jetzt?

Für Webmaster ist es natürlich erst einmal interessant, Onpage-Optimierungen am Blog vorzunehmen. Dazu können wir folgenden Artikel empfehlen:
https://yoast.com/articles/wordpress-seo/

Auch das WordPress-Plugin Yoast SEO solltet ihr euch unbedingt installieren.
https://yoast.com/wordpress/plugins/seo/

Natürlich solltet ihr am besten auch das Standard-Theme von WordPress austauschen. Es gibt eine ganze Reihe an passenden WordPress-Themes für den Bereich Erotik. Unsere Kollegen von Crakrevenue haben dazu bereits einige Artikel verfasst, die wir hier gerne verlinken:

Hast du deinen Blog eingerichtet, geht es an das Schreiben von Artikeln. Nicht jeder Webmaster ist auch ein guter Texter. Wenn du also keine Zeit oder keine Lust hast, deine eigenen Texte zu schreiben, schaue dich doch einfach einmal in den deutschen Webmaster-Foren …

… nach Textern um. Du wirst dort sicher fündig.

Mit diesem Setup bist du in der Lage, schnell die ersten Rankings zu erreichen. Wichtig sind hier natürlich auch Themen wie Keyword-Optimierung. Überlege dir, welche Begriffe der User eingibt, wenn er auf der Suche nach Livecam Girls ist.

Es bringt nichts, Artikel über „Kostenlose Pornos“ zu schreiben, wenn du eigentlich User suchst, die Geld auf einer Livecam-Seite ausgeben sollen.

Mögliche Themen sind da eher: Was sind die Vorteile eines Livecam-Chats gegenüber der kostenlosen Tubes? Welche Features bietet gerade VISIT-X seinen Kunden? Schaue dir einfach mal unsere Blogs an, die dich immer über unsere gesamten Aktivitäten im VISIT-X-Universum auf dem Laufenden halten:

„Darf ich die Bilder der Darsteller benutzen?“

Leider nein. Die Rechte an den Bildern liegen allein bei den Darstellern. Du hast aber die Möglichkeit, bei uns ein „Selfie-Package“ zu bekommen. Dieser kostenlose Content eignet sich hervorragend, um unsere Produkte zu bewerben. Schreibt einfach eine kurze E-Mail an: support@vxcash.net

Eine andere Möglichkeit sind der RSS-Feed und die Content-API. Beide Möglichkeiten eignen sich auch dazu, „automatisch“ Content in den Blog zu „schreiben„. Bedenkt aber bitte, dass dieser Content mit eigenem Unique Content ergänzt werden muss – ansonsten ist das ganze sinnlos (Stichwort: Duplicate Content).

Zum Thema RSS Feed haben wir für VISIT-X und für Lustagenten bereits zwei Tutorials veröffentlicht.

Wie man vom eigenen Content aus auf die Darsteller verlinkt, haben wir ebenfalls bereits in einem Beitrag erklärt:
https://www.vxcash.net/blog/profil-direktlinks-fuer-visit-x-lustagenten-kings-porn-und-pornme/

Auch möchten wir hier nochmals hinweisen auf unsere selbstoptimierenden Werbemittel. Die haben für euch einfach nur Vorteile:
https://www.vxcash.net/blog/selbstoptimierende-werbemittel-fuer-vx-cash/

Zugriff zur Content-API erhaltet ihr ebenfalls über unsere Support E-Mail-Adresse: support@vx-cash.net

Generell gilt: Content ist King. Deswegen: Investiert lieber in eigenen Content. Kauft eigene Bilder, holt euch Videos, schreibt Texte oder lasst sie schreiben. Je besser euer Content ist, je mehr die User eure Seite mögen, desto bessere Rankings erzielt ihr.

Denkt immer daran: Google will keine Seiten, die Google gefallen – sondern solche, die den Usern gefallen! Google mag dich – wenn die User dich mögen!

Solltet ihr dazu Fragen haben – zögert nicht, den Support zu kontaktieren. Am besten via E-Mail, da wir hier dann die Zeit nehmen können, euch eine wirklich gute Antwort zu liefern.

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch


VX|Cash Support

Solltet Ihr zu dem Thema noch weitere Fragen haben wendet euch an den VX|Support:
Mo – Fr von 10 – 17 Uhr unter +49 (0) 61 82 – 89 55 – 204